Sonne, Mond und Punkt

by TAPETE

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

      €7 EUR  or more

     

1.
2.
06:05
3.
03:36
4.
5.
03:41
6.
03:58
7.
02:58
8.
9.
10.

credits

released December 12, 2014

Written, performed & produced by TAPETE*
Mastered by Andreas Balaskas

*Chorus from 'Sandkorn' by Alicia
*Hook from 'Ein Tag So Schoen Wie Heute' written & performed by Dike

tags

license

about

TAPETE Berlin, Germany

“Leute verwechselten die Konsequenz hinter meiner Improvisation mit Marktstrategien und Masterplänen. Diese armen Verwirrten projizierten ihre primitive Vorstellung von Erfolg auf die komplexen Sinnzusammenhänge meiner Lebensphilosophie. Ich sprach von Fleiß und Gerechtigkeit und sie verstanden Faulheit und Diebstahl. Ich warnte vor dem Feind und sie sahen einen Angriff auf ihre Integrität.” ... more

contact / help

Contact TAPETE

Streaming and
Download help

Redeem code

Track Name: Der Ueberdruss
01 DER UEBERDRUSS

wenn zu viele was für richtig halten muss ich's hinterfragen
ich beginn' daran zu zweifeln und der zweifel füllt die tage
und ich suche einen fehler doch mein kopf ist voll mit stroh
konzentrier mich auf nen funken und die flammen schlagen hoch

nun zünden sie den himmel an und machen ihn zum ofen
ich seh mich selbst von oben
bremse meinen luftzug die gedanken werden klar
höre den kriegund schaufel das grab

hook: gediehen dann verdorben
die fetten jahre sind vorbei
schuld ist der überdruss
der nun in neuem licht erscheint
[ - es gibt - ] kein' bedarf mehr
an eifersucht und neid
lieber wird gespielt
in der zeit die uns noch bleibt

dieser planet lockte mit vielfalt
und wurde degradiert zum spielball
von egoismus und ausbeutung getarnt als erfolg, hinter
dem deckmantel des fortschritts illusionen
und massenpsychosen - wie religionen

ich schweife ab in die ferne, such'
nach dem was da liegt in den sternen
aus dem licht längst erloschener sonnen
strahlt die erinnerung an das was noch kommt

hook [...]

ich bin wieder hier, weiß so viel wie zuvor
alles hat ein ende und das leben ist zu kurz
alle, alle wollen glücklich sein und
alle wollen auch ein stück von ihrem glück design'

so viel weniger menschen wollen kriege
dass ich behaupte: alle wollen altern in frieden
und alle wollen ihre ruhe dann wenn sie sie brauchen
doch dass das mal funktioniert ist fast nicht zu glauben

hook […]
Track Name: Unterwelt
02 UNTERWELT
[1/3]
ich stöbere im ghetto meines hirns
und treffe fragmente alter persönlichkeiten
das kann schon verwirr'n

sie sehen aus wie ich aber ziehen grimassen
wie ich wenn ich grimassen ziehe - nur am verblassen
so dass der hintergrund sichtbarer wird
die transparenz steigt bis ein ich daran stirbt

zuerst begegne ich einem verdrängten schmerz
er zuckt verzerrt
und er schluckt sehr schwer
wo die augen sein sollten ist der grund vom meer
und aus dem mund speit er galle - ein verwundeter

gesenkten hauptes streift er entlang der lichtlosigkeit
eines wandlosen raums ohne richtung und zeit
dieser schmerz hat total resigniert
er will nie mehr was haben um nichts zu verlier'n

trotzdem drängt er mich ihn zu befreien
ich soll noch einmal richtig weinen
ich bitte ihn mir zu verzeihen
und sage nein

bridge: ich darf ihm nicht den ausweg zeigen,
er übernähme die kontrolle über meinen körper
und zwänge mich ausszusteigen
stattdessen verbann ich ihn
tiefer in die unterwelt
zum friedhof meiner grauen zellen
draussen wird es langsam hell

hook: das ist die unterwelt - unangenehm
hinter jeder ecke können blaue wunder geschehen
das ist die unterwelt - unterbewusst
achtung hier steht dein verstand ständig unter beschuss
das ist die unterwelt - keinem vertrauen
überleben klappt hier nur auf eigene faust
das ist die unterwelt - aus gedanken
nicht alle die zurückkehrten haben bestanden

[2/3]
um zu entkommen muss ich durch ein gebiet
gesäumt von nach mir greifenden händen
eine packt mich und zieht

eine hand die aussieht wie meine
meine eigenen hände greifen nach meinen beinen
nur dass sie knochiger sind
und das blut mehr pulsiert und nach erbrochenem stinkt

ich dreh mich um und blick auf mich selbst
in gestalt von verdrängter wut - eine graue welt
ihr blick ist aggressiv - voller selbsthass
ihr versuch zu lächeln wirkt gestellt und seltsam

mit geballten fäusten - adern sichtbar auf der stirn
vom zorn zerfressen - hat sie sich im ich verirrt
diese wut ist total übertrieben
sie will nie mehr kontrolle um niemals zu siegen

trotzdem greift sie nach meinem hals
sie denkt ich brächte es dann zu ende
durch anwendung von gewalt

ich bitte sie mir zu verzeihen
und sage nein

bridge […]

hook[...]

[3/3]
letzte station - mein magen ein wackerstein
meine zunge trocken und im gesicht kalter schweiß
ich bekomme gänsehaut, aufgestellte nackenhaare
die luft wird knapper - ich muss schnappend atmen

vor mir erscheint mein ängstliches antlitz
das immer geduckt mit dem rücken zur wand sitzt
die arme zieh'n die knie ans kinn
die sehnsucht danach wie es wär als kind

ihr blick ist glasig - voller zweifel
sie schaut ohne zu fixieren irgendwo ins weite
abgekaute fingernägel - knirschende zähne
nasse hose und ohne mut für neue pläne

diese angst ist totale verschwendung
sie will nie wieder warnen um nie mehr zu bremsen

trotzdem besteht sie auf ihren platz
und hofft ich gebe nach wenn sie
einfach lieb fragt

ich bitte sie mir zu verzeihen
und sage nein

bridge […]
hook [...]
Track Name: Eisschollen
03 EISSCHOLLEN

ich umfuhr die klippen
solange ich nur konnte
doch mein floß kippte zur seite
und über bord waren die worte

ich trieb wie treibgut
auf der wasseroberfläche
schluckte das salz des meeres
erbrach und fühlte mich vergessen

die wellen spülten mich an land und
ich begann zu wandern
und ich nutzte diese zeit zu
einer phase der sammlung

ein berg wurde bestiegen
und ins tal bin ich gefallen
ich wusste - das ist das leben
darin war ich nun erfahren

bridge: hin und wieder
vergaß ich all die tollen dinge
kam mir das leben vor
wie mit den eisschollen schwimmen

hin und wieder
begann ich zu zappeln
dann schmiedete ich pläne
das gefängnis zu verlassen

hook: und ich fühlte den groove
und ich wurd' mit ihm eins
und ich war dann am tanzen
und fühlte mich frei
und ich fühlte musik
und ich wurd' mit ihr eins
und ich dachte ich sänge
doch war nur am schrei'n

die narben heilten mit der zeit
wie man so schön sagt
und eine weile
war ich kraft der neuen stärke
ziemlich smart - ein auf und ab

wurde ich provoziert
dann reagierte ich weise
erkannte dass das nachhinein entscheidet
nicht immer aber meistens

ich war das wasser
im zitat von bruce lee
ich höhlte aus, wehrte ab
aber schlug nie

doch meine innere ruhe
wurde gestört von der erkenntnis
dass die welt zu grausam war
um einfach nur friedlich zu denken

bridge […]

hook […]
Track Name: Ein Tag So Schoen Wie Heute (feat. Dike)
04 EIN TAG SO SCHOEN WIE HEUTE (feat. DIKE)

zu wem wirst du
wenn die lage mal eskaliert
die gefahr
dich regiert
das was war alles stirbt

wenn die gewohnte geborgenheit
der sorge weicht
dass du schon morgen ermordet verborgen bleibst

zu wem wirst du
wenn der krieg
in der straße tobt
in der du wohnst
und jeder depp trägt einen waffengurt

wenn alle supermärkte
ihre pforten dicht machen
und dein ungestillter hunger
alles in dir frisst

zu wem wirst du
wenn dir folter droht
wenn du verfolgt wirst
und die trolle woll'n dein' tod

wenn du dein leben
nur retten kannst
indem du riskierst in einem überfüllten boot
über das meer zu fahr'n

hook: ein tag so schön wie heute
er sollte nie zu ende gehen
die sonne scheint auf dich herab [ - und - ]
[ - sie will deine hände sehn - ]

zu wem wirst du
wenn du mit letzter kraft
über einen zaun kletterst
und dahinter steckt der knast

wenn sich deine hoffnung gegen dich wendet
und als albtraum im albtraum entpuppt
der nicht endet

zum wem wirst du
wenn die willkür dich trifft
und das knie in deinem nacken
drückt die straße ins gesicht

wenn deine wut implodiert
und die handschellen
sind so fest gezogen dass
die handgelenke anschwellen

zu wem wirst du
wenn du unfair behandelt wirst
und es allem anschein nach
keinen von den and'ren stört

wenn dich niemand auf der welt
noch willkommen heißt - wo
doch für jedes lebende wesen
die gleiche sonne scheint

hook [...]

wer bist du solange nichts auf dem spiel steht
solange deine rollen eine frage des stils sind

solange deine welt nicht untergeht ist es leicht
so zu tun als würdest du das drumherum versteh'n

warte bis du opfer bringen musst

dann erkennst du deine wahre fratze

welche deiner ideale
landen dann als erstes auf der speisekarte ?

hook […]
Track Name: Sandkorn
05. SANDKORN

beruhige dich und spare dir
die worte und bewegung
denke nochmal drüber nach
du solltest sehr gut überlegen

willst du wirklich diesen aufwand
zu expandieren zu schaffen
und all die bäume ausreißen
all die wege zupflastern

das wasser muss fließen und
und kein staudamm ist von dauer
keine frage mit der zeit
da frisst es sich durch jede mauer

dann schleift es einen stein
und der wird glatt und schön
zu einem kleinen sandkorn
am strand von der spree

dann liegt es dort und wartet
auf die menschen die sich sonnen
doch der strand ist längst beton
bedeutet – niemand wird mehr kommen

der wind trägt es bald weiter
und es fliegt mit einem vogel
doch der abschied ist nicht fern
der regen peitscht es auf den boden

es trampeln viele stiefel
und an einem bleibt es kleben
bis es trocknet und sich löst
um sich dann wieder zu erheben

es geht mit der ersten böe
in die höhe bis zum himmel
und umkreist diesen planeten
bis die schwerkraft es entbindet

hook: beruhige dich
geh' die dinge an mit ruhe
dein leben wird nicht länger
durch das blicken auf die uhr
[ - denk ans sandkorn - ]

es treibt ins weltall richtung sonne
bis die hitze es fast schmilzt und
ein komet kreuzt seinen weg
und nimmt das sandkorn einfach mit

es fliegt am weltraumschrott vorbei
und fällt dann wieder auf die erde
durch ein loch in der ozonschicht
in eines der sieben meere

es landet auf nem wal und
und die wasseroberfläche
streift es ab als dieser taucht
um sich vor fängern zu verstecken

schwimmt dann weiter mit der strömung
auf einem teppich aus öl und
trifft dort wieder den vogel beim
singen seiner letzten töne

wellen spülen es ans land an
und die hände eines affen
formen es zu einem ganzen
um das ganze dann zu tragen

und er trägt es ein paar stunden
und dann wirft er diesen klumpen
einfach irgendwo ins dunkle
und das sandkorn bleibt verschwunden

bridge: du hast deine zeit
und nur du darfst sie verschwenden
entscheide über wie
und wofür du sie verwendest
nach der pfeife tanzen
oder zähne zeigen
gemeinsam - alleine
du bist an der reihe

hook […]
Track Name: Die Insel
06 DIE INSEL

ich besorg' uns ein haus mit einem garten
ich werd ihn bepflanzen und er wird erblüht auf euch warten
ihr seid mir die schönsten - ich möchte euch fragen
ist das hier ein traum oder seid ihr wirklich wahr?

ich besorg' uns ein boot wir werden segeln
ich lerne alle regeln es wird euch an gar nichts fehlen
verlasst euch darauf - ich widme mein leben
zur not geh ich betteln oder schuften oder stehlen

ich bereite die nahrung wir werden speisen
das beste vom besten mit nichts zu vergleichen
und ich hoffe es freut euch - wir werden reisen
an die weitesten und schönsten orte aller zeiten

seht ihr die insel? dort werden wir rasten
während wir dinge erfinden singend und lachend
ich liebe euch so sehr - wir werden tanzen
in der nacht unterm sternenhimmel am strand

bridge: wir werden wandern,
durch einen laubwald
voll frischer quellen
was ihr euch auch ausmalt
alles wird da sein
die sonne wird scheinen
außer freude
keinen grund mehr zu weinen

hook: die schönsten töne
die schönsten melodien
wundervoll arrangiert
zum schönsten lied

die schönsten farben
die schönsten formen
wundervoll arrangiert
zum schönsten bild

die schönsten worte
die schönsten sätze
wundervoll arrangiert
zum schönsten buch

ich besorg ein' planeten mit atmosphäre
ich werd ihn besiedeln zu unserer eigenen erde
ihr seid die wichtigsten - ich möchte das klären
die realität kommt uns nicht in die quere

wir werden ausruhen am fuße des bergs
vom spielen ermüdet von niemand' gestört
die luft duftet gesund und wirkt befreiend
der tau schmeckt nach honig - unendlich viel zeit

nein nicht unendlich - ich will nicht lügen
die zeit wird nicht reichen - sie wird verfliegen
und wenn dann bewusst wird wie jeder moment
unwiederholbar - ist - es zu spät - bleiben

nur die erinnerungen – festzuhalten - die besten
und die loszulassen die schlecht sind
doch so sehr uns auch etwas beschäftigt
erst wird's verblassen dann wird's vergessen

bridge: und der wert jedes noch so
alten pinselstrichs
jedes verwackelten, unscharfen fotos
steigt simultan
zu den falten im gesicht
bis alles
staub ist
[ - bis alles staub ist - ]

hook […]
Track Name: Deine Eltern
07 DEINE ELTERN

die dich wiegenden
die dich waschenden
die wenn du lachst
mit dir am lachenden

die dich fütternden
die dich tröstenden
die deine meisten probleme
erstmal noch lösenden

die erzählenden
deinen rücken stählernden
immer beiseite stehenden
deine kleidung für dich auswählenden

die bei denen du
abhängigkeit als geborgenheit empfindest
die dich zu deinem besten
so manipulieren dass du selbstständig denkst in ihrem sinne

deine eltern
die sich kümmernden
dir schwimmen beibringenden mit dir schwimmenden
meistens freundlich klingenden

die dich mahnenden
die die gefahren kenn'
die so dass es kaum ziept
dein haare kämm'

die dich an die hand nehm'
mit dir stehen bleiben
an roten fußgängerampeln
schimpfend auf die bei rechts abbiegenden andren

die bei denen du
abhängigkeit als geborgenheit empfindest
die dich zu deinem besten
so manipulieren dass du selbstständig denkst in ihrem sinne

deine eltern

die vorlesenden
fernseh'n anschaltenden
lang vor dir alternden
spielzeug verwaltenden

die aufräumenden
krümel unterm küchentisch auffegenden
selten ausgehenden
früh aufstehenden

die dich liebenden
die dich feiernden
dich beschenkenden
immer an dich denkenden

die bei denen du
abhängigkeit als geborgenheit empfindest
die dich zu deinem besten
so manipulieren dass du selbstständig denkst in ihrem sinne

deine eltern
Track Name: Sonne, Mond und Punkt
08 SONNE, MOND UND PUNKT

sonne, mond und punkt.
denn die paar sterne
nachts in der stadt
sind straßenlaternen

das orangefarbene licht reflektiert
den schweiß eines eifer-sucht-kranken
der lauthals in sein smartphone brüllt
keine contenance haltend

neben ihm unter der s-bahn brücke
hortet ein dealer verschiedenste drogen
weil die parks voll von hunden sind
die mit polizisten ihre runden dreh'n

das ausweichmodell läuft
der konsum findet immer genug schatten
und ohne arbeitserlaubnis
verdient sich halt nur so das geld auf den straßen

bleiche massen strömen aus clubs
und besorgen sich gestreckte downer
besser kopfweh als schlaflos
besser schlaf als schlechte laune

die morgensonne ist noch kühl
aber wird schon bald wärmen
die ersten kinderwagen schwärmen
aus - in die ferne des lärmes

ein straßenmusiker singt an seiner gitarre
und ein paar cent fliegen in seinen becher
aus einem innenhof erschallt gelächter
das in schrilles geschrei driftet

eine ältere frau dreht sich zu mir
sie krallt meinen arm und zieht mein ohr an den mund
sie flüstert etwas
– vermutlich auf latein - diabolisch

hook: laterne, laterne
sonne, mond und punkt.
hier gibt es keine sterne
und die erde ist nicht rund

laterne, laterne
sonne, mond und punkt.
hier gibt es keine sterne
und keinen horizont

weitere menschen drehen sich zu mir
und beginnen mich mit ihren
nach hinten gedrehten pupillenlosen augen auszulachen
ich versuche aufzuwachen

klappt nicht - ich suche einen gegenstand
den ich als waffe benutzen kann
weil: in den nächsten momenten
wird es um tod oder leben geh'n
ein traum ist der spiegel des seelenlebens

ich vertreibe die angst
und reiße ein stoppschild aus dem asphalt
biege es mit bloßen händen zu einem speer
und beginne auf die horde zuzulaufen

sie sind fort
das ergibt keinen sinn
ich hatte eben noch einen roten faden
und jetzt ist er dahin

ich wache schweißgebadet auf
und gehe ins badezimmer - gesicht waschen
als eine hand durch den spiegel greift
und meinen kopf packt - ich kann nichts machen

sie zieht mich durch den spiegel
in den hades aus der griechischen mythologie
ich kann nicht aufschreiben was ich erträumte
aber ich habe am ende gesiegt

denke ich zumindest bei einem kaffee
bis die kellnerin sich umdreht und aus ihrem rücken heraus
eine art gnom auf mich springt

er krabbelt durch mein ohr
und setzt sich in meinen kopf
ich spüle ihn mit meiner nasendusche
durch die nebenhöhlen in den abfluss

hook […]
Track Name: Leaving Berlin
09 LEAVING BERLIN

in der innenstadt under the bridge
machten einst menschen mucke und anderen shit
damals wurde mal die wand angepisst
heut' setzt das ordnungsamt eine frist

es waren gerade die alternativen
die touristenmagneten - die stadt expandierte
bald kommt der ansturm ins stocken
denn die die noch kommen können nur noch shoppen

überall die sanierungsarbeiten
zur schöneren stadt für die die viel reisen
und die mieten die steigen und steigen
sogar bei den butzen direkt an den gleisen

es ist laut hier und schmutzig und stinkt
all die autos, die clubs und die pimps
überall wird gesoffen, gebaut und gekloppt
es riecht nach gebrautem und pot

lass mal in berlin versuchen

der neureiche kiez mit den citytoiletten
bleibt voll von den schnorrern nach kippen und essen
der saubere park all die vielen bars
umzingelt von dealern die dealen mit gras

hundertschaften, saudichte party prolls
telefon 1 1 0 - gratis call
eine streife, blaulicht, martins horn
reißt aus dem schlaf wer mit fenster zur straße wohnt

auf der suche nach urbanen kicks
wird all das zertrampelt was wunderbar ist
was hier berührte, bunt war und ist
errungenschaften des untergrundes

was die suche nach freiraum betrifft
wird all das errichtet was niemand vergísst
wachsend dem schatten den rücken zuwendend
durch risse von alten gemäuern zum licht

lass mal in berlin versuchen
Track Name: Bis die Produktion stoppt
10. BIS DIE PRODUKTION STOPPT

spuck mir nicht vor die füße
spar dir die harten blicke
schubs mich nicht um und versetz
dann in meinen magen tritte

führ mich nicht vor, profilier
dich nicht auf meine kosten
nimm mich nicht aus, bis auf
meine knochen

mach dich bitte nicht
zum maß aller dinge
du bist keinen deut besser
und kein bisschen schlimmer

fäll kein urteil über mich
das steht dir nicht zu
dein wissen ist nur eines unter
milliarden paar schuhen

du hast den tod nicht besiegt
und willst mich attackieren
oder mir die welt erklären, ich
werd jeden schlag parieren

deine wortmeldung
wird notiert
und dann landet sie im papierkorb
bei den andern berechenbaren standards

ich habe deja-vus
vom primitivsten schläger
bis zum gemastertsten absolventen
- jeder spricht dasselbe

bin ich gelangweilt
von den runden die du drehst
dann wechsel ich die strassenseite
oder versperre den weg

bridge: alle laufen etwas hinterher alle befinden
etwas für richtig das sie nachahmen bis es verschwindet
oder bis sie verschwinden, bis's nix mehr gibt das verbindet
bis die produktion stoppt - bis es stinkt bis zum himmel
kuschen vor vergehender mode
laufen immer zum lautesten *peng* - lebende tote
und alle kleben wie popel
an irgendeinem redenschwingenden vogel
und werden sich wieder erst hinterher betrogen fühlen

hook: alle drehn sich im kreis
zumindest
all die die denken sie wüssten bescheid

alle drehn sich im kreis
zumindest
all die die denken sie wüssten bescheid

ich muss mir nichts beweisen
und ich werde nie gehorchen
hab kein zwang mich zu beeilen
und verschiebe was auf morgen

droh mir nicht mit sanktionen
lass mich wohnen wo ich wohne
unterteil mich nicht in zonen
greife nicht nach meiner krone

erzähl mir keine lügen
versuch nicht mein' kopf zu waschen
ich würd dir sehr übel nehmen
müsst' ich diesen ort verlassen

hindere mich nicht am denken
überschreit nicht meine grenzen
höre auf mich zu bekämpfen
oder trag die konsequenzen

bridge [...]

hook [...]